Facebook, Instagram, Social Media

Facebook Live: Meine Kritik zum Streaming-Verhalten

Für uns Normale gab es 2015 schon die ersten Anzeichen für Live Videos auf Facebook; verifizierte Personen wurde die Möglichkeit gegeben im Newsfeed live zu streamen. Videos sind nämlich definitiv das Lieblingsthema von Facebook. Das neue Feature kam unfassbar gut an; anschliessend konnten alle Facebook-Seiten, und alle Nutzer auf Facebook live streamen. Entrepreneure wie Zuckerberg haben den Trend natürlich viel früher schon erkannt. 2013 wollte Zuckerberg nämlich SnapChat für 3 Milliarden Dollar kaufen, hat aber nicht geklappt.

Das Online Streaming das lineare TV ersetzen wird, ist seit Jahren schon klar.

Laut GfK Media*Scope nutzten im Jahr 2011 rund 7,9 Millionen Menschen in Deutschland eine Streaming-Plattform. In dem Artikel Videostreaming verdrängt nach und nach klassisches TV aus dem Jahr 2014 von Bitkom, liegt die Zahl der Menschen, die lineares TV durch Videostreams ersetzen, bei 13 Millionen in Deutschland. Wir sprechen hier nicht von Nutzern, sondern von Menschen, die TV durch Streams ersetzen! Des Weiteren galt für 2014, dass jeder fünfte Streaming-Nutzer auf seinen Fernseher verzichten würde. Über die Macht von Streaming generell müssen wir also schon lange nicht mehr diskutieren. Durch Social Media hat es jedoch (unter anderem Dank SnapChat) eine völlig andere Dimension erreicht. Denn mit SnapChat können Nutzer ihren Tag mit kurzen Videos (Snaps) aufnehmen, eine Geschichte daraus machen und es der digitalen Welt zeigen. Jeder hat also seine eigene Show, seinen eigenen Sender bekommen!
Facebook hat nicht lange gewartet und mit Facebook Live gestartet. Jeder kann in seinem Newsfeed live streamen. Eine tolle Funktion, für Nutzer und Community. Das hat Zuckerberg aber nicht gereicht und er hat nach den Instagram Stories, die man ruhig als SnapChat-Kopie sehen kann, die Instagram Live Videos gelauncht.

Die Kritik

Quelle: Pixabay

Live Videos auf Facebook oder Instagram gehen meiner Meinung nach derzeit in eine falsche Richtung. Und der Grund hierfür sind Marken, die generell den Sinn von Social Media nicht richtig verstanden haben. Denn was ist es denn, was Facebook Live Videos besonders macht?
Hier meine Punkte:
  1. Die Spontanität der Streams
  2. Blicke hinter die Kulissen
  3. Exklusive Videos (Interviews, Live Chats mit Stars)
Für andere wäre ein weiterer Punkt wahrscheinlich „die Möglichkeit auf Facebook TV-Shows, Fussballspiele, diverse Ereignisse zu verfolgen“. Für mich persönlich nicht sehr wichtig.
DENN…wenn die Spontanität aufhört, die Informationen, die ich bekomme, eins zu eins identisch mit denen von TV-Sender sind, sind diese Live Videos keine exklusiven „besonderen“ Videos mehr, sondern einfach nur das online gestreamte TV-Programm eines Senders. Und genau jetzt kommen wir auch zu dem Punkt, den ich noch schlimmer finde. Nämlich das Live Videos programmiert, geplant, und beworben werden und am Ende nichts weiteres sind als lineares Online-Streaming. Das heisst ich schaue TV via Facebook. Auch gut, doch Facebook Live sollte meiner Meinung nach nicht das sein.
Das lineares TV sterben wird, weil Menschen lieber online schauen, ist wie schon oben erwähnt keine Diskussion mehr wert, DOCH es gibt einen Unterschied zwischen Online-Streaming und Live-Streaming. Netflix & Co gehören zu Online-Streaming. Der Mensch möchte eine Doku über Löwen sehen, also schaut er online eine Doku über Löwen. Das ist auch der Grund warum das klassische Fernsehen sterben wird. Jeder schaut das, was er will und vor allem wann er es will.
Kommen wir jetzt zu Live-Streaming. Bei Live-Streaming sollte es kein lineares Programm geben. Es sei denn man sieht etwas, was man sonst nicht zu sehen bekommen würde. Man kann also sagen, dass man jeden Dienstag live streamt und live Fragen beantworten möchte, aber ein Programm-Heft für Facebook mit vorgegeben Themen und Uhrzeiten ist meiner Meinung nach nicht das, was ich unter Facebook Live oder Live-Streaming verstehe. Ich spreche hier insbesondere von Marken und Unternehmen, die ihren TV-Inhalt durch ein paar Veränderungen am Computer, als Facebook-Live-Video streamen.

Für Facebook läuft wahrscheinlich alles wie es sein soll, denn das Ziel ist Youtube zu schwächen.

Es gibt seit Jahren einen großen Kampf zwischen Facebook und Youtube, denn wie ich oben schon erwähnt haben, sind Videos das Lieblingsthema von Facebook. Wie realistisch das ist und ob Youtube etwas an seiner Plattform verändern wird, werden wir in den kommenden Jahren sehen.
Meine Kritik ist eine persönliche Kritik an die falsche Nutzung von Live Videos. Darüber hinaus finde ich Facebook Live natürlich fantastisch. Ich hatte schon zu Facebook ´s Live Video für den Desktop gebloggt.
Twitter wollte bei diesem Spiel mitmachen und hat 2015 die Live-Streaming-App Periscope gekauft. Doch der große Nachteil ist, dass Twitter Twitter ist und kein Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.