Facebook, Instagram, Politik, Social Media, Twitter

Solidarität für Aleppo mit einem einfachen Bild auf Social Media

Die menschliche Kreativität kennt keine Grenzen. Insbesondere wenn es um Ereignisse geht, die die komplette Welt beeinflussen. Auf Social Media reagieren die Menschen sehr schnell, die Tragödie in Aleppo ist erneut ein Beispiel dafür.

Aleppo, die große Handelsstadt Syriens

Die modernste syrische Stadt Aleppo wurde zu einem Schlachtfeld, mehrere zehntausend Menschen sind entweder tot oder auf der Flucht. Die Bilder und Videos von toten Kindern und Frauen brechen Millionen Menschen das Herz. Doch der Mensch bleibt nicht still. Er will seine Emotionen zeigen, andere dazu auffordern das selbe zu tun. Und wie macht er das? Mit den Mitteln, die der Mensch hat. Unter anderem Social Media.

 

Ein Wort, ein Bild, Halab (deut. Aleppo)

Ein Bild mit dem Namen der Stadt in arabisch (Halab) wird auf Instagram, Facebook oder Twitter geteilt. Insbesondere die türkische Community auf Instagram scheint besonders oft das Bild mit dem Namen Halab zu teilen. Den Namen gibt es in vielen Varianten. Der arabische Buchstabe „B“ wird hier als tränendes Auge dargestellt.

 

#prayforaleppo #aleppo #freedom

Ein von DI LA RA 💄 (@di1oyim) gepostetes Foto am

 

 

#aleppo #prayforaleppo

Ein von @hzwnznlabdn gepostetes Foto am

 

Kennt ihr weitere Bilder mit dem Namen Halab/Aleppo? Wenn ja, platziert die Links unten ins Kommentarfeld.

 

Liebe Grüße, Buri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.