Social Media, Twitter

Hier erfährt ihr was Periscope ist!

Periscope ist eine Mobile-App und wurde vor über einem Jahr von Kayvon Beykpour und Joe Bernstein gegründet. Bis vor ein paar Monaten wusste ich von dieser App nichts, bis Twitter sie gekauft hat.

Und damit hat es begonnen, die  Sucht alles, was man macht oder sieht, live zu streamen! Denn mit Periscope kann man genau das machen. Periscope ist eine App mit der man alles, was man in einem Moment sieht live ins Netz übertragen kann.

Auf der Webseite von Periscope steht nicht ohne Grund „Was wäre, wenn du durch die Augen eines Demonstranten in der Ukraine sehen könntest? Oder Du könntest den Sonnenaufgang aus einem Heißluftballon heraus in Kappadokien beobachten? Es mag vielleicht verrückt klingeln, aber wir wollten etwas erschaffen, das Teleportation so nahe wie möglich kommt.“ Die Entwickler untertreiben es nicht; Periscope ist eine tolle App mit der man sehr viel Spaß haben kann!

Wie kann man Periscope nutzen?

Um Periscope zu nutzen benötigt man als erstes die App. Man muss nicht unbedingt einen Twitter-Account haben, doch ohne die Kombination aus „live streaming + twittern“ schränkt man sich, meiner Meinung nach, nur ein.
Die Möglichkeit seinen Live-Stream im gleichen Moment auch auf Twitter zu teilen gibt dem Ganzen einen unfassbaren Mehrwert.
Mit dem richtigen Titel und natürlich den richtigen Hashtags erreicht man sehr viele Twitter-Nutzer, die dann, wenn sie auch Periscope haben, zuschauen können.

 

Lasst es uns Schritt für Schritt durchgehen:

  1. Periscope App herunterladen
  2. Mit Twitter Periscope verbinden/registrieren
  3. Auf das Symbol mit der Kamera (in rot) drücken
  4. Dem Stream (auf Periscope nennt man es „Broadcast“) einen Titel geben
  5. Man hat vor dem Starten des „Broadcasts“ noch drei Optionen: Standort teilen, nur Nutzer denen man folgt können chatten, auf Twitter teilen
  6. Start Broadcast

Während man aufnimmt bekommen alle Menschen, die einem via Periscope folgen, eine Mitteilung. Menschen auf Twitter sehen einen Tweet mit einer Periscope-URL und müssten auf die URL klicken um euren Broadcast zu sehen.

screenshot_peri
Die Anzahl der Zuschauen erkennt man unten rechts; diese können während der Live-Übertragung mit euch oder mit anderen Nutzern chatten.
Wenn den Zuschauern euer Broadcast gefällt, können die, wie bei Instagram, euch Herzen schicken. Die Anzahl der Nutzer, die im Broadcast chatten können ist leider begrenzt; die Zahl für diese Eingrenzung kenne ich leider noch nicht.

Screenshot_2015-07-02-11-15-14 Screenshot_2015-07-02-11-15-27

 

Eine Option habe ich mit Absicht weggelassen, und zwar kann man auch mit einer einzigen Person einen Private-Broadcast machen.
Ich habe es leider noch nicht genutzt, habe auch keine Erfahrungsberichte über den Private Broadcast gelesen; mir fallen aber einige Dinge ein, die man gerne privat streamen würde
#liveporn

Folgen und gefolgt werden

Genau wie bei Twitter, kann man anderen Nutzern folgen und andere Nutzer können einen selbst folgen. Wenn man sich mit seinem Twitter-Account anmeldet, sieht man die Twitter-Nutzer, denen man auf Twitter folgt. Periscope vereinfacht somit das Folgen von Menschen, die einen interessieren könnten.

Screenshot_2015-07-01-17-39-09

Die „Global List“

Die Global List ist das „Newsfeed“ von Periscope. Hier sieht man kürzlich aufgenommene Streams oder Live-Streams von Personen denen man folgt.

Screenshot_2015-07-01-17-38-51
Die Welt entdecken

Es gibt einen Bereich mit allen Live-Streams. Ich bin mir nicht sicher nach welchen Kriterien sie gelistet werden, doch es sieht so aus, als ob es nach der Anzahl der Zuschauer gelistet wird.
Ich habe vor Kurzem ein Broadcast von einem jungen Mann aus Mexiko gesehen, der über 400 Zuschauer hatte. Warum? Er sah gut aus, war in der Nähe eines Strandes und hatte um sich herum schöne Latinas. 😉

Screenshot_2015-07-01-17-38-59

Wo wird Periscope noch genutzt?

Während der Wahlen in der Republik Türkei haben hunderte von Menschen an verschiedenen Wahllokalen mit Hilfe von Periscope live berichtet. Die Bevölkerung, insbesondere die junge Bevölkerung, hat es sich zur Aufgabe gemacht keine Wahlbetrügereien zuzulassen.

twitter_periscope_screenshot

Mit Periscope wurde somit alles nicht nur live übertragen, sondern auch fest gehalten, denn…

alle Broadcasts, die live gestreamt werden, verschwinden nicht, sie bleiben in eurem Periscope-Account gespeichert.

Periscope als Marketing-Tool?

Ja es ist möglich, die Frage ist nur ob es zur Content-Strategie passt und ob man sich die Mühe machen möchte. Periscope ist ein kostenloser Kanal, das sollte man natürlich nicht vergessen. Man sollte es versuchen und seine Ergebnisse bewerten.
Ich könnte mir vorstellen, Periscope auf Events zu nutzen um für weitere Events aufmerksam zu machen. Ich könnte mir auch vorstellen, dass Politiker oder andere Personen des öffentlichen Lebens, es für PR-Zwecke nutzen. Wenn TV-Kanäle für Marketing-Strategien hilfreich sein können, dann kann es Periscope auch.

Aktuelle Infos über Periscope

Die neuesten Informationen bekommt ihr auf dem Blog von Periscope
-> https://medium.com/@periscope

 

Ladet euch Periscope herunter und folgt mir auf Twitter und Periscope. Ich freue mich euch in meinem Broadcast empfangen zu dürfen! 😉

Screenshot_2015-07-01-17-39-18

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.