Politik, Social Media

Twitter in der Türkei wieder entsperrt

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hatte nach dem eine Reihe von Audioaufnahmen über sich, seiner Familie und Kollegen seiner Partei AKP aufgetaucht sind, den Zugang zu Twitter und Youtube in der Türkei gesperrt. Jetzt entschied das türkische Verwaltungsgericht, dass diese Handlung gegen die Verfassung sei und zwang Erdogan die Sperre wieder aufzuheben.

Laut dem (türkischen) Nachrichtenportal ntvmsnbc erklärte Erdogan, dass er die Entscheidung zwar akzeptieren , aber sie nicht respektieren muss.

Viele Bürger erwarteten die Entsperrung nach dem Sieg der AKP in den Kommunalwahlen am 30. März, doch Erdogan schien dennoch nicht sehr glücklich darüber zu sein.

Auf Twitter freuen sich hingegen die türkische User, obwohl nach der Sperrung laut türkischen Medien ein Rekord an Tweets gemessen worden sei. Mit einfachen Tricks wie die DNS zu ändern, schafften es die Türken weiterhin Twitter zu nutzen. In den türkischen Twitter-Trends sind zwei Hashtags auf die Twitter Sperrung bezogen.

Platz 2. #TekrarHosgeldinTwitter = Willkommen erneut Twitter

Platz 4. #TwitterKapaliykenBen = Als Twitter gesperrt war (habe) ich

Stand 04.04.14
Stand 04.04.14

Trotz alledem war es eine peinliche Erfahrung für die Türkei, insbesondere für Menschen wie mich, die als Türken Social Media leben!

Mit dieser Haltung hat Erdogan ganz klar signalisiert, dass er alle  Mittel, die ihm zur Verfügung stehen, für seine eigenen Interessen nutzen wird! Doch auch Erdogan und sein Social Media Team (angeblich 900 Mann starkes Twitter-Team) können die Verbreitung der Aufnahmen im Social Web nicht stoppen. Viele Menschen, unter anderem auch welche, die ich kenne, haben diese Aufnahmen gespeichert. Eigentlich hat Erdogan mit der Sperrung die Wahrheit dieser Aufnahmen bewiesen.

Die Akteure dieses Spiels gegen Erdogan scheinen Social Media-Kenner zu sein, denn sie nutzen mehrere Möglichkeiten gleichzeitig um eine ständige Publizierung der Aufnahmen zu erreichen. Google Drive  wird nicht nur als Archiv benutzt. Durch Google Drive geben sie jedem die Möglichkeit alle Aufnahmen herunter zu laden.

Bildschirmfoto 2014-04-04 um 11.05.40

 

 

Bildschirmfoto 2014-04-04 um 11.05.13

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.